[Kurz&Knackig] Ajahn Brahm – Die Kuh, die weinte

2016 clee kurz & knackig

Kurz&Knackig sind lediglich kurze Stellungenahmen zu Büchern, die nicht den Anspruch einer ausführlichen Rezension erheben.

~*~


Die Kuh, die weinte

von Ajahn Brahm

Lotos Verlag,  2006

Gebunden mit Umschlag, 240 Seiten

ISBN: 978-3-7787-8183-8

14,95 €

Leseprobe


Schon Buddha unterwies seine Zuhörer mit Witz und Weisheit. Ajahn Brahm steht in der Tradition dieser orientalischen Erzählkunst. Geschickt verknüpft er die uralten Weisheiten mit modernen, lebensnahen Themen. Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen unterhält er seine Leser – und eröffnet auf ganz unaufdringliche Weise neue Wege zu einem glücklichen und erfüllten Leben.

 ~*~

Inspirierend, humorvoll, zum Nachdenken und in sich Kehren anregend, aufbauend, Mut machend und Glück und Hoffnung verströmend – mit diesen Worten würde ich Die Kuh, die weinte um schreiben. Und ich sage gleich von Anfang an: Auf seine Art ist es eines der besten Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe.

Manchmal gibt es Tage, an denen du dich morgens am liebsten ganz tief unter der Bettdecke vergraben (und damit meine ich nicht solche, an denen du wegen einer durchlesenen Nacht einfach hundemüde bist) und gar nicht mehr hervorkommen möchtest. Die Welt für 12 h einfach mal ausblenden und viel mehr noch deine Gedanken, die wie ein surrender Bienenschwarm in deinem Kopf umherschwirren und von denen wenige und besonders aggressive dich immer und immer wieder stechen. Du beginnst Fragen zu stellen – zu allem möglichen, denn du versuchst dich von deiner Trübseligkeit abzulenken, die du dadurch jedoch leider nur noch mehr verstärkst. So z.B.: Was ist Glück, was ist wahre Liebe, worin besteht der Sinn deines Lebens…
Das alles sind Fragen, die sich viele Menschen stellen, Tag ein – Tag aus, und doch kommen sie einfach nicht auf den richtigen Pfad.
Ajahn Brahm liefert einem mit diesem Buch bestimmt nicht die „richtigen“ Antworten, denn diese gibt es gar nicht, weil sie von Mensch zu Mensch anders lauten. Doch mit seinen Geschichten vermittelt er dem Leser das Gefühl, deiner Antwort endlich und zum ersten Mal ein wenig näher gekommen zu sein, wenn nicht sogar sie gefunden zu haben – und das obwohl Ajahn Brahm nichts weiter tut, als zu kommentieren und von persönlichen Erlebnissen zu berichten.

Dieses Buch ist einfach unglaublich, die Geschichten von seinem Lehrer Ajahn Chah sind charmant und witzig erzählt und stoßen einen manchmal mit einer schockierenden Direktheit auf die Realität.
Für mich war es wirklich sehr interessant zu erfahren, was „Geld“ und „Hühnerscheiße“ gemeinsam haben.

Ich muss einfach sagen dass ich dieses Buch liebe, immer wieder darin lesen werde und es jedem empfehlen kann, der sich auch zu oft Fragen stellt oder etwas von der Wirkung kosten möchte, die eines der oben genannten Beschreibungsworte hervorruft.

2016 Rezi-Kleeblatt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Das ist jedermanns Angelegenheit!

Diese Seite wurde getestet…

SeitTest-Zertifikat

Mir wurde verliehen:

%d Bloggern gefällt das: