Der zweite Band einer Trilogie ein Lückenfüller?

In letzter Zeit habe ich oft zu hören bekommen, wie unzufrieden die meisten Leser mit den zweiten Bänden in Trilogien sind: „Sind doch nur Lückenfüller“ oder „Material, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen – dabei wird die Handlung nur unnötig gestreckt.“ Verdünnte Supper schmeckt tatsächlich nicht so gut. Aber werden zweite Bände tatsächlich mit Wasser anstatt mit Tinte geschrieben?

Ich bin mal ein Bücherregal durchgegangen und muss sagen: im Gegenteil. Ich muss besonderes Glück bei der Auswahl meiner Reihe haben, denn ich habe viele Trilogien hier stehen, bei denen ich Band 2 sogar besser als Band 1 finde:

Nehmen wir bei Cornelia Funkes Tintenwelt-Reihe. Den Hype um Tintenherz konnte ich nie ganz verstehen, wohingegen mich Tintenblut total in den Sessel gefesselt hatte.

Dann hätten wir da noch Kertsin Giers Edelstein-Trilogie. Kein Mensch wird mich je davon überzeugen können, dass der Zukunftskuss aus Rubinrot gegen „Cousine Sofa“  aus Saphirblau ankommt.

Da aller guten Dinge drei sind: Kai Meyers „Dschinnland“-Reihe ging für mich auch erst mit Die Sturmkönige – Wunschkrieg und nicht mit Dschinnland so richtig los.

Ist der zweite Band als „Lückenfüller oder eine Verschwendung an Zeit und Papier“ doch nur ein Klischee? Für mich definitiv. Für mich lässt sich das nicht derart pauschalisieren.

Aber was sagt ihr, was sind eure Erfahrungen mit zweiten Bänden?

12 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Sema IV
    Jun 19, 2012 @ 19:31:43

    Ich finde, zweite Bände sind zwar oft nicht die stärksteb Bände der Reihen, aber generell würde ich sie nicht als Lückenfüller bezeichnen.
    Schlimmer ist es, wenn die Reihe einfach zu viele Bände hat. Paradebeispiel: House of Night.

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Jun 19, 2012 @ 19:35:50

      Uhhh, liest du die Reihe? Ich hab mal reingelesen, aber das war gar nichts für mich. Wie viele Bände hat die de… 10?!?! Gott bewahre! O.O Patricia Briggs Mercy Thompson-Reihe wird auch ziemlich lang (bald erscheint Band 7), aber … na ja, eine Ausnahme mache ich. xD Ich weiß jedoch, was du meinst. Ist zwar toll, wenn man lange in einer Welt bleiben kann, aber man sollte es auch nicht übertreiben.

      Antworten

      • Sema IV
        Jun 19, 2012 @ 19:48:30

        *hust* House of Night wird voraussichtlich 12 Bände haben… Weiß auch nicht, warum ich mir das antue ;-).
        Die andere Reihe kenne ich zwar nicht, aber solange die Bände gut sind und bleiben, ist es ja nicht so schlimm, wenn’s mal mehr als drei sind. Mehr als zehn ist aber echt grenzwertig.
        Ja, da hast du total recht. Wenn man als Autor unbedingt in der Welt/ bei den Charakteren bleiben will (ist ja verständlich und akzeptabel), sollte man wenigstens die Storyline richtig abschließen und bei einer anderen Figur weitermachen, wie z.B. Melissa Marr (Gegen das Sommerlicht) oder Kristin Cashore (Die Beschenkte), eine Figur an einen anderen Ort versetzen (macht gerade Monika Feth) oder auch die Zeit wechseln, wie Cassandra Clare (City of Bones) Das ist, denke ich, eine gute Alternative, um dieser Langeweile entgegenzuwirken, die nach zu viele Bänden eintritt :-D.

      • cleesbuecherwelt
        Jun 19, 2012 @ 20:09:09

        WIE BITTE?! 12! O.O

        Sehr richtig. Juliet Marillier hat es z.B. auch ganz toll bei ihrer Sevenwaters-Reihe gemacht. Eine Art Chronik – oder siehe Rebecca Gablé. :) Bald fang ich auch die Reihe von Suzanne Brockmann mit „Unsung Hero“ an – da gehört jedes Buch auch einem anderen POV (ein Grund, warum ich die Reihe versuchen will – find ich klasse sowas! :D)

  2. buchtastisch
    Jun 19, 2012 @ 20:31:30

    Mir fällt spontan auch nur ein (!) Buch ein bei dem ich den 2. Band besser als den ersten fand … und das war bei der Vampire Academy Reihe von Richelle Mead (das ist allerdings keine Triologie, sondern die Reihe hat 6 Bände).

    Ich geb Dir schon recht – leider ist oft der 2. Band schwächer als der erste und der letzte Band :-/

    LG
    Monika

    Antworten

    • buchtastisch
      Jun 19, 2012 @ 20:34:57

      Aaaah, ich hab nen Satz vergessen …ich Held! Eigentlich wollte ich noch dazu schreiben, dass das glücklicherweise nicht immer so ist. Und verlesen hab ich mich auch noch (*lalala*) … Du hast ja wohl auch ab und an Glück mit 2. Bänden ;)

      Antworten

      • cleesbuecherwelt
        Jun 20, 2012 @ 18:24:18

        *ggg* Passt schon ;)
        Bei einer habe ich sogar auch nochmal mehr Glück. Eragon fand ich Band 1 schnarchig – Band 2 spannend. Mercy Thompson-Reihe von Briggs fand ich Band 2 auch nochmal rasanter und spannender. Ich bin wohl wirklich ein Glückskind XD aber es gab mit Sicherheit 2. Bände, die ich weniger gut fand …

    • Niniji
      Jun 20, 2012 @ 11:02:47

      @ Monika: oh ja bei der Reihe kann ich das absolut bestätigen! :)

      Antworten

  3. Niniji
    Jun 20, 2012 @ 11:08:37

    Natürlich kann man das nicht pauschalisieren. Aber um mal zwei Negativbeispiele zu nennen:
    Der zweite Band von Caragh O’Brien und von Ally Condie… UARGH! Oh und da fällt mir ein, bei der Evermorreihe war auch nur Bd 1 gut.
    Bei Panem fand ich den dritten zb nicht mehr sooo toll.
    Aber bei Harry Potter zb fand ich alle schön.
    Und wie oben genannt Vampire Academy – da war der zweite besser als der erste und der dritte noch besser (weiter bin ich bisher nicht).

    LG
    Niniji

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Jun 20, 2012 @ 18:28:45

      Kenn ich beide Bücher nicht, ebenso wie Vampire Academy. Hm. Aber bei Panem hab ich schon viele sagen hören, dass Band 3 nicht mehr so toll war. Ich muss noch Band 1 fertig lesen.
      Harry Potter … Band 5 fand ich ganz schlimm. Und bei Band 7 das Ende verwirrend, bzw. der Epilog naaaaja (aber ich war froh um die Friede-Freude-EierkuchenZukunft *g*). Ansonsten –> *.* Hab mit 6 angefangen, den ersten Band … vorgelesen zu bekommen *pfeif – la lala* d. h. ich muss sie irgendwann nochmal lesen. Bin gespannt, was ich dann dazu sagen werde

      Antworten

      • Niniji
        Jun 21, 2012 @ 08:36:20

        Ach so, na dann hast du ja die blöden Bücher instinktiv ausgelassen. Was natürlich auch nicht schlecht ist ;)
        Obwohl: vielleicht würdest du sie ja gut finden…wer weiß. Da scheiden sich die Geister.

      • cleesbuecherwelt
        Jun 21, 2012 @ 18:27:13

        Ne, nicht ganz, fürchte ich. Condie hatte ich Band 1 gelesen, war aber net so begeistert, dass ich auch hätte Band 2 lesen wollen … die restlichen bin ich aber umgangen, genau. In Evermore hatte ich zwarmal reingespickt, aber neeee –> fand ich furchtbar!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Das ist jedermanns Angelegenheit!

Diese Seite wurde getestet…

SeitTest-Zertifikat

Mir wurde verliehen:

%d Bloggern gefällt das: