[Brief an einen Autor] Lieber Kai Meyer …

Ich muss sagen, dass Sie meine Sicht auf die Welt nachdrücklich geprägt und verändert haben. Mit Sicherheit werde ich niemals ohne ein ungutes Gefühl in der Magengegend einen Fuß auf sizilianischen Boden setzen können, Ärzten und Wissenschaftlern noch argwöhnischer gegenüber zu stehen (im Bezug auf Politiker hat sich nichts groß geändert – und das darf jetzt jeder interpretieren, wie er möchte) und künftig in jeder Menschenmenge nach „Löchern“ Ausschau halten. Meine Abneigung gegenüber Schlangen hat sich in Faszination gewandelt. Falls bald in den Nachrichten über eine junge Frau berichtet wird, die sich im Zoo zu einem Pläuschen mit diesen Tieren vor deren Käfige gesetzt hat, so bin das möglicherweise ich.

Dank Rosa und Alessandro habe ich zum erstem Mal Gefallen an der Romeo & Julia-Geschichte finden können. Und obwohl ich mir ernsthafte Sorgen darüber mache, dass in Ihren letzten Werken an die 90% aller Personen auf äußerst spektakuläre Weise in Gras beißen mussten, bin ich vollkommen davon begeistert, dass Sie in dieser Hinsicht nicht zimperlich sind und einer Geschichte über die Mafia ihre realistische Note verleihen. Obwohl es durchaus bedenklich ist, dass Sie es mit ihren Büchern schaffen, eine ganz und gar blutrünstige Seite in mir zu wecken.

2011_arkadien3 Wie Rosa und Alessandro hatte auch ich das Gefühl, die Grenzen zwischen Gut und Böse würden langsam in mir verschwimmen. Ich habe die vielen zu Tode Gekommenen für ihr Schicksal bedauert. Gleichzeitig hätte ich es jedoch in vielen Fällen bedauert, wenn diesen nicht der Gar ausgemacht worden wäre – bei dem, was sie anderen angetan haben. Ein beunruhigender Weg, den meine Gedanken da eingschlagen haben …

Nach Beenden Ihrer Arkadien-Bücher bin ich mir zwei Dingen absolut sicher: Ich bin erleichtert, niemals ein Abenteuer wie Rosa und Alessandro durchmachen zu müssen, und ich bedauere es, wohl niemals eine solche Liebe wie diese beiden erfahren zu dürfen. Auf ihre absolut unromantische Art war diese Liebesgeschichte eine der romantischsten, über die ich in letzter Zeit gelesen habe. Einander so gut zu kennen, sowohl die guten, als auch die schlechten und problematischen Seiten, und sich trotz aller Unterschiede und Abgründe, die sich da auftun, vollkommen zu akzeptieren … Nun, zum ersten Mal in meinem Leben kann ich behaupten, auf Buchcharaktere neidisch zu sein.

51rvyy05lol-_sx337_bo1204203200_Ich gebe zu, dass ich mich nicht entscheiden kann, wem ich jetzt mehr Mitleid entgegenbringen soll: mir? Oder lieber den Berühmten dieser Welt und deren Fans, die sich für einen Blick auf diese anscheinend heiß geliebten Sterblichen sogar zu Tode trampeln würden? Ja, auch Ihr Einzelroman Asche und Phönix hat sich mir in Gedanken und Herzen eingeprägt. Ihr bildreicher Schreibstil, de Sehnsucht nach der Ferne, die Sie mit ihren Büchern wecken, und diese Charaktere, gegen die man sich als Leser viel zu gewöhnlich und normal vorkommt. Mit all dem haben Sie wie immer ins Schwarze getroffen. Die Besonderheit an Asche und Phönix ist jedoch ganz eindeutig das Motiv „Film“, das sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Damit verweise ich nicht auf unseren Protagonisten/Jungschauspieler Parker oder die erwähnte schwindende Filmkultur. Nein, dieser Roman selbst ist wie ein in Worte gefasster Film. Das Wort Kopfkino wird oft verwendet, wenn es um die Beschreibung von Eindrücken in einem Buch geht. Jedoch habe ich es noch nie so deutlich empfunden wie in dieser Geschichte. Hut ab! Wenn der Vorhang in Ihren Büchern fällt, dann kann man mit nicht weniger als Standing ovations darauf reagieren.

Lieber Kai Meyer, was auch immer Sie gerade tun oder an was auch immer Sie gerade schreiben … Tun Sie es schnell. Nein, noch schneller. Oh, und gehen Sie einem gewissen Herrn Libatique aus dem Weg. Ich bin mir sicher, für diesen wären Sie ein gefundenes Fressen. Aber glauben Sie mir: der Kerl kann ganz schön ungemütlich werden.

Liebe Grüße

2016 Clee signatur

21 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Damaris
    Mai 02, 2013 @ 19:42:12

    Wie cool!!! Kann ich irgendwo unterschreiben? Dei Brief ist perfekt, er drückt genau aus, was ich fühle. Habe auch erst kürzlich die komplette Arkadien-Reihe verschlungen. Genial! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Eine Liebe, auf ihre Art herrlich romantisch und ohne ständiges Hin und Her oder Eifersüchteleien. Ich hab’s total genossen!
    Ganz liebe Grüße,
    Damaris

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 02, 2013 @ 20:26:46

      *strahl* Eine Anhängerin! Der Kommentar gilt als Unterschrift. ;D
      Genau, genau! Ich benutze das Wort ja nicht oft, aber diese Reihe ist einfach anbetungswürdig. *.* Die waren einander einfach treu in ihren Gefühlen. Kein Teenie-Möchtegern-Drama, usw. Herrlich!
      Hast du „Asche und Phönix“ auch schon gelesen?
      Ich Glückspilz hab noch die ganze Sturmkönige-Reihe, die ich hoffentlich bald verschlingen kann. Juhu! :D

      Ganz liebe Grüße

      Clee

      Antworten

  2. Damaris
    Mai 03, 2013 @ 07:12:43

    Und was für eine Anhängerin. Es gibt einfach so ganz besondere Bücher und da gehört die Arkadien-Reihe definitiv dazu. Den Schluss fand ich etwas strange (Höhle des Zeus, Löcher in der Menge, Kühlbox – du weißt schon *g*), aber das gehörte dazu. Mir gefiel die Chemie zwischen Alessandro und Rosa einfach unglaublich gut. Das war so eine Konstante, die richtig kribbelig im Bauch war. Teil 2 war mein Favorit :-)
    Asche und Phönix habe ich noch auf dem SuB (muss ich bald lesen!) und Teil 1 der Sturmkönige noch auf dem Kindle. Freu mich schon!!
    Drück!
    Damaris

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 03, 2013 @ 17:45:52

      *nick, nick, nick* Ich bin nach Beenden des Buches verliebt-beschwippst durch die Gegend gelaufen. In manche Paare kann man sich nur verknallen.
      Jep, ich weiß schon. *g* Ich muss auch sagen: erst dachte ich, Fundling hätte wirklich einen zu fest ans Hirn bekommen, aber als Meyer dann dieses … nennen wir es „etwas Vorhandenes – oder doch nicht Vorhandenes?“ ;P beschrieben hat … uaah! Dann hat das wieder gepasst.

      Hach, ich beneide dich – du hast „Asche & Phönix“ noch vor dir! Aber immerhin – Sturmkönige! *.*

      GlG

      Anna :D

      Antworten

  3. Kai Meyer
    Mai 03, 2013 @ 07:38:03

    Ganz lieben Dank, Anna! Hat mich wirklich sehr gefreut! :)
    Liebe Grüße
    Kai

    Antworten

  4. peacerebel
    Mai 03, 2013 @ 07:58:45

    Ich! Auch Anhängerin! ^^
    Allerdings muss ich sagen, neidisch auf einen Romancharakter war ich letztens erst bei „Herrin der Lüge“. Habe keinen Bruder :(
    Und: Viel Spaß bei den Sturmkönigen. War meine Lieblingstrilogie vor Arkadien.

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 03, 2013 @ 19:43:17

      Dann herzlich willkommen in unserer Mitte! :D
      Ich hab zum Glück eine Bruder. Wenn man mich fragt, den besten überhaupt. :) „Herrin der Lüge“ muss ich mir noch vorknöpfen. Ist das auch so galaktisch gut?

      Sogar deine Lieblingsreihe – das lässt ja SEHR Gutes hoffen! :D Danke! :)

      Antworten

      • peacerebel
        Mai 14, 2013 @ 08:10:20

        Ich denke, das Wissen, dass die Sturmkönige Kai Meyers persönliche Lieblingsreihe ist, hat meinen Eindruck verstärkt :) davor hatte ich auch „nur“ die Wellenläufer gelesen und da hatte ich einfach immer im Kopf dass die Hauptfiguren erst 13 Jahre alt waren…
        „Herrin der Lüge“.. ja ich fand es ziemlich spannend, zumal es dann auch Richtung Orient geht. Wie im „Buch von Eden“ ja auch. Beide ziemlich gut. Und „Herrin der Lüge“ ist schöön dick :D

      • cleesbuecherwelt
        Mai 16, 2013 @ 11:10:44

        Das ist seine Lieblingsreihe? Oha. –> Muss. Diese. Bücher. Lesen! xD
        Die waren in „Wellenläufer“ erst 13?! O.O Okay … ich war damals selbst sogar jünger, aber … das wusste ich wirklich nicht mehr. O.O
        Orient! Woohoo! Was hab ich hier noch für unsagbar vielversprechende Schätze ungelesen stehen … Danke! Dank dir kann ich es kaum erwarten, sie alle zu verschlingen! :D

  5. kleineblonde
    Mai 03, 2013 @ 08:12:25

    Auch ich unterschreibe.
    Nicht nur in Bezug auf die Arkadien-Reihe, sondern all das Lob an Kai Meyer. Er ist schon vorher mein liebster Autor gewesen, aufgrund all der Dinge, die du dort aufgeführt hast, wird er das wohl auch sehr lange bleiben. :)

    Antworten

  6. Sari
    Mai 03, 2013 @ 08:35:28

    Sehr toller Beitrag, spricht einem direkt aus der Seele.
    Besonders der Arkadien-Teil, denn haar genauso ging es mir auch beim Lesen.
    Auch, wenn ich von Asche und Phönix ( im Vergleich zu seinen sonstigen Büchern) eher mäßig begeistert war.
    LG Sari

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 03, 2013 @ 19:47:34

      Das freut mich riesig, lieben Dank! :)

      Ich muss sagen, bei mir hat es auch einige Seiten gebraucht. Aber plötzlich hat es „Klick“ gemacht, ich hab mich total auf die Geschichte eingelassen und dann … *.* Ich hätte nur gerne eine Reihe gehabt (und das ich das sage ist mehr als erstaunlich, denn eigentlich finde ich Reihen anstrengend xD) – ich hätte gerne noch mehr über diese Welt von Kai Meyer gelesen.
      LG! :)

      Antworten

  7. Anjasi
    Mai 03, 2013 @ 13:08:47

    Liebe Clee, das hast du super auf den Punkt gebracht. Auch mich haben die Bücher total in ihren Bann gezogen, aber ohne dass ich das so gut beschreiben kann. Werde mich jetzt mal weiter auf deiner Seite umsehen, da finde ich bestimmt noch den ein oder anderen Lesetipp – wenn du solche Beschreibungen lieferst. Vielen Dank nochmal und Gruß, Anjasi

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 03, 2013 @ 19:49:41

      Dein Komplient freut und ehrt mich. Ganz, ganz lieben Dank! :D
      Ich hoffe, dass du noch etwas findest. Vielleicht hast du ja sogar noch einen Tipp? Gefühlsmäßig? :)

      Liebe Grüße

      Clee :)

      Antworten

  8. Blueberry
    Mai 03, 2013 @ 20:43:05

    Haha, das ist ja richtig cool! :D
    Du hast mir ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert! (Besonders an der Stelle mit dem Zoo musste ich lachen :D)
    Klasse Idee und ich freue mich schon auf mehr!

    PS: Schlangen mag ich auch nicht :D

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 03, 2013 @ 21:09:54

      *g* Stets zu Diensten! ;D
      Danke! *strahl* Mal gucken, wem ich als nächstes einen Brief schreibe. Gerade habe ich noch nicht das Bedürfnis dazu (nicht so wie bei Kai Meyer nach Arkadien und Asche & Phönix), aber kommt bestimmt bald. :)

      Ja. Also Rosa so ohne Giftzähne ist schon mal besser, aber … wenn ich dran denke, wie sie so manchen zerquetscht hat … öh …. *blass werd*

      Antworten

  9. Nadja
    Mai 04, 2013 @ 15:32:20

    Wow dieserBrief ist echt genial! Jetzt fühle ich mich richtig schlecht weil ich die Arkadien Reihe noch nicht gelesen habe. Asche und Phönix fand ich aber auch echt toll und ich kann alles unterschreiben, was du darüber gesagt hast. Die Arkadien Trilogie wird jetzt sicher auch bald gelesen. Glg Nadja

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mai 04, 2013 @ 16:58:15

      Danke! :D
      Also ich denke nicht, dass du da ein schlechtes Gewissen haben brauchst. Tatsächlich bist du zu beneiden – du hast sie noch vor dir. Und ich denke, viele werden mir da zustimmen. :)

      GlG! :D

      Antworten

  10. Merle
    Mai 04, 2013 @ 17:01:58

    Was geht denn hier ab?
    O_O Und ich hab noch keines dieser Bücher gelesen?! Muss ich SOFORT nachholen!
    Übrigens geniale neue Idee. „Brief an einen Autor“. Du möchtes dich wieder unbedingt von allen anderen abheben mit deinen Ideen oder? ;P Du schaffst das natürlich auch wieder, du Buchkopf. Wundern sollte das einen nicht mehr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Das ist jedermanns Angelegenheit!

Diese Seite wurde getestet…

SeitTest-Zertifikat

Mir wurde verliehen:

%d Bloggern gefällt das: