[Tratsch] Zwischen Erdmännchen, Elefanten und Unilektüre …

Ein fröhliches Hallo, liebes Deutschland – du kannst motzen so viel du willst, ich weiß, dass du insgeheim froh bist, mich wieder zu haben. ;)

Nach einem langen anstrengenden Tag auf der Farm endlich ein wenig Entspannung … © Anna Milo

Ich habe es tatsächlich getan: ich bin über drei Wochen nach und durch Namibia gereist und habe es überlebt. Ha! Von wegen, wir Bücherwürmer finden uns eher in Hogwarts als in der Welt zurecht … Obwohl es in Namibia durchaus magisch zuging, wenn man so will. Niemals hätte ich gedacht, einmal mit Erdmännchen zu kuscheln (oder eher sie unter meinem Shirt herumzutragen), Giraffen zu füttern, Nashorn- und Elefantengehege zu säubern, Gehege für (Killer-)Turtels und Meerschweinchen zu bauen, im Bush zu campen oder Wettrennen mit Babyziegen und Klippspringern zu veranstalten. Ganz zu schweigen von dem Sprung in 3000m Höhe aus dem Flugzeug, dem Tragen eines lebenden Schlangenschals oder dem Dünensurfen … Afrika war das Abenteuer meines Lebens, dem hoffentlich noch viele folgen werden. Ich fürchte allerdings, dass ich mich dafür wohl in meiner Buchkauflaune ein wenig zurücknehmen muss. Aber das scheint ein geringers Opfer, wenn es im Gegenzug das hier gibt:

_MG_0719

© Anna Milo

_MG_1576

© Anna Milo

Diese gestreiften Schätzchen hier links standen gerade mal ein paar Schritte von mir entfernt, als wir durch den Etosha Nationalpark gebrettert sind. Auf dem Foto rechts befanden wir uns auf einer Tour zu Spitzkoppe, einem bekannten Berg in der Wüste Namib. Wer muss bei so einem Landschaftsbild auch sofort an König der Löwen denken? Ich weiß, ich weiß … totales Klisché, aber – mal ehrlich, oder?

Bevor ich hier noch vollends in nostalgische Schwärmereien ausbrechen, wechseln wir lieber mal das Thema. Nachdem ich mich nämlich nach all den weltbewegenden Erlebnisse in Namibia mehr schlecht als recht wieder in mein Alltagsleben eingewöhnt habe, kommt eine absolut Begeisterungsstürme auslösende Nachricht: die Uni geht bald wieder los. *tief seufz* Es ist nicht so, als würde ich mich nicht darauf freuen, immerhin studiere ich gern, aber die Lektüre für meine Geschichts- und Englischseminare ist jetzt auch nicht immer der Stoff, aus dem Träumen gemacht sind. Wenigstens eine Erfolgsmeldung darf ich verkünden – wir müssen tatsächlich ein d9539-riversFantasybuch lesen. YAY! Den Anglistik-Dozenten scheint endlich aufgefallen zu sein, dass es nicht immer Shakespeare, Bronte oder Shelley sein muss. Zugegeben, ich steh auf die alten Klassiker, aber mal ein bisschen in andere Gefilde zu tauchen, kann doch auch keinem schaden, oder? Das Baby, dass es auf meinen Uni-Leseliste geschafft hat, ist der erste Reihenband von Ben Aaronovitchs Rivers of London-Serie (auf Deutsch Die Flüsse von London). Natürlich führe ich mir das Schätzchen in Englisch zu Gemüte. Der Schreibstil ist so lala, ziemlich wir „Wir haben uns darüber unterhalten, ich habe das gesagt und er das“, anstatt dass der Autor einfach mit wörtlicher Rede arbeitet, aber an sich gefällt mir die Idee mit dem Zwei-Mann-Ermittlerteam, das nach übernatürlichen Halunken sucht. Hauptsächlich, weil es mördermäßig hoch hergeht und unsere Hauptperson ein paar wirklich schrullige (und unheimliche) Personen in seinem Umfeld umherschwirren hat.

Ansonsten habe ich noch gar nicht so viel Neues zu berichten, da alles, was ich in nächster Zeit hier auf CB auszuhecken gedenke, noch ein wenig länger geheim gehalten werden muss. Doch ich verspreche euch: es hat mit Büchern zu tun.

Scherz beiseite, denn es gibt da noch ein Problem, mit dem ich mich an euch wenden möchte. Im Moment springe ich ein wenig zwischen mehreren Büchern hin und her. Schande über mein Haupt, ich weiß, aber nachdem ich jetzt fast ein Jahr lang ständig auf Achse und in Bewegung war, fällt es mir schwer, mich für ein einziges zu entscheiden. Mit zwei begonnenen Unibüchern, zwei re-read-Kandidaten und drei neuen Freizeitromanen habe ich wirklich meinen Rekord gebrochen. Normalerweise lese ich nie mehr als drei Bücher parallel. Kennt ihr das Problem mit dem zweigleisig lesen? Und könnt ihr mir vielleicht helfen? Ich schwanke, ob ich zuerst Daughter of Smoke and Bone von Laini Taylor oder Dark Triumph von Robin LaFevers beenden soll. Die re-read-Kandidaten können ja ein bisschen warten und die Unischinken sind sowieso ein Muss. Was meint ihr, irgendwelche Tipps? Dass alle gut sind, macht es wirklich nicht einfach …

Liebe Grüße

2016 Clee signatur

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Christina Matesic
    Okt 07, 2014 @ 07:11:51

    Hallo liebe Heimgekehrte,

    eigentlich wollte ich ja, nachdem ich das Nötigste im Haushalt erledigt habe, an „Elea“ weiterschreiben, aber dann hab ich deinen Beitrag entdeckt und das Bild gesehen… Ich hatte fast Tränen in den Augen **schnief**. Die Erinnerung an unser Treffen auf der Buchmesse vor ziemlich genau zwei Jahren war auf einmal wieder so frisch. Du siehst richtig glücklich aus. Tolle Sachen hast du erlebt und Eindrücke gesammelt, die dir niemand wegnehmen kann. Wirst du auch welche in eines deiner (zahllosen) zukünftigen Buchprojekte einbauen? ;)
    Und das hast du alles alleine erlebt, wenn ich richtig verstanden habe? Wahnsinn! Ich hatte ja schon auf der Buchmesse damals ein mulmiges Gefühl im Bauch, weil ich dort ganz allein war, bis ich dann dich traf.

    Ja, was könntest du denn als nächstes lesen? Wie wär’s denn doch mit einem re-read-Buch? Vielleicht „Der Kuss des Kjer“. Das wäre dann das achte Mal, falls du es in der Zwischenzeit nicht schon wieder gelesen hast, oder? :)
    Apropos Lynn Raven. Hast du jetzt „Seelenkuss“ schon gelesen? Also ich habe in Kroatien den zweiten Anlauf gestartet und lese hin und wieder ein Stück, wenn ich in Wartezimmern die Zeit totschlage. Bin aber nur unwesentlich weiter gekommen. Also diese ständigen, kaum auszusprechenden Eigennamen machen mir echt zu schaffen; und der Info-Dump auf den ersten 70 Seiten (weiter bin ich noch nicht) stellt meine Geduld schon sehr auf die Probe.
    Oder ein ganz anderer Vorschlag: Wie wär’s denn mit „Elea“? :))

    Viel Spaß beim Bloggen, Schreiben, in Erinnerungen an Afrika Schwelgen und beim Suchen nach der passenden Lektüre! Aber dabei nicht die Uni vergessen!

    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Okt 09, 2014 @ 11:58:23

      Hallo Christina,

      da hast du ganz recht – diese Erlebnisse werden mich wohl ein Leben lang begleiten, mich auch selbst in Erinnerung noch ganz kribbelig vor Glück machen und … auch in die ein oder andere Geschichte fließen. Sogar eine ganz fest bestehende. Weißt du, bei einer Wanderung im Brandberg-Gebirge war mir kurz mal langweilig und ich hab nachgedacht. *zwinker*
      Nein, das hab ich nicht alleine erlebt. Mein Freund war dabei, worüber ich sehr froh war. Aber ich hätte dieses Abenteuer auch alleine angetreten, jep. :D

      Du wirst lachen, aber ich habe deinen Rat befolgt und tatsächlich Ravens Buch wieder mal gelesen. Da siehst du, was du angerichtet hast – ich habe tatsächlich mal wieder eine Rezension geschrieben. xD
      *beschämt zu Boden guck* Ich gebe zu, ich habe mich immer noch nicht getraut in „Seelenkuss“ reinzulesen. Ich hab schon so viel Negatives gehört … da ist mir die Lust ein wenig vergangen. Aber ich werd’s trotzdem noch tun. Von jetzt an hab ich ja wieder ein bisschen mehr Zeit als noch vor einem Jahr.
      „Elea“ steht nach wie vor auf meinem Wunschzettel. Außer Unibüchern hab ich mir schon sehr lange keine Bücher mehr neu gekauft (über ein Jahr – klar, ein paar kamen dennoch eingetrudelt, da vorbestellt), weil mich noch SO ein SuB erwartet. Und ich hab mir bei meiner Ehre als Bücherwurm geschworen, auch keine Ausnahme zu machen, bis der SuB auf ein erträgliches Maß geschrumpft ist. Glaub mir, ich leide unter diesem Schwur … *grummel* Aber ich freue mich darauf, es nach SuB-Abbau zu lesen.

      Danke! :D
      Ich hoffe, bei dir läuft es auch, aber wie ich auf deinem Blog und deiner Mail lese, tut es das. :)

      Liebe Grüße

      Clee

      Antworten

  2. Christina Matesic
    Okt 07, 2014 @ 07:13:29

    Super! Jetzt hab ich doch tatsächlich den Kommentar an den falschen Beitrag gehängt. Mist! :((

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Das ist jedermanns Angelegenheit!

Diese Seite wurde getestet…

SeitTest-Zertifikat

Mir wurde verliehen:

%d Bloggern gefällt das: