[Tratsch] Liebster-Award, yay!

imageEs ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich habe letztens von Frau Zucker den Liebsten-Award verliehen bekommen und da ich mich riesig darüber freue, möchte ich diesen natürlich unbedingt an andere Blogger weiterreichen. Doch bevor es dazu kommen kann, bleibt für mich noch einiges zu tun, denn so eine Awardannahme geht bekanntlich immer mit einer Anleitung einher. Dann wollen wir mal sehen, was dieses Mal zu tun ist …

Die Anleitung:

  1. Verfasse einen Post zu diesem Award, füge das Awardbild ein und verlinke die Person, die dir diesen Award verliehen hat.
  2. Beantworte die 10 Fragen.
  3. Denke dir weitere 10 Fragen aus.
  4. Tagge (also nominiere) 10 Blogger, die unter 200 Leser haben.
  5. Sage den Bloggern, die du nominiert hast, dass sie einen Award bekommen haben und somit getaggt wurden.

~*~

Hier also meine Antworten auf Frau Zuckers Fragen:

1. Bereitest du deine Blogbeiträge vor oder schreibst du frei Schnauze?

Das kommt ganz darauf an. Wenn ich einen meiner Spioangeposts schreibe, habe ich diesen natürlich insofern vorbereitet, dass ich lange im Voraus den Autor nach Berufsgeheimnissen ausfrage. Generell würde ich jedoch behaupten, schreibe ich frei Schnauze, damit fahre ich  am Besten.

2. Auf welchen deiner Blogbeiträge bist du besonders stolz bzw. welcher liegt dir besonders am Herzen?

Das ist wirklich eine interessante Frage, auf die ich mit zwei Blogbeiträgen antworten muss. Denn besonders stolz bin ich auf den Post zu meiner ersten und bisher einzigen Blogtour, bei der ich eine Kurzgeschichte mit mir als Hauptperson schreiben musste/sollte/durfte. Das war bei der Blogtour zu Daniela Winterfelds Roman Der geheime Name. Das hat wirklich einen unheimlichen Spaß gemacht und ich bin froh, es durchgezogen zu haben.

Besonders am Herzen liegt mir jedoch immer noch mein allererster Post, mit dem Clees Bücherwelt das Tageslicht der Welt erblickt hat. Das war die Rezension zu Urusula Poznanskis Erebos. Ach ja, lang lang ist’s her … obwohl mir die Posts mit Günni, meinem ehemaligen Postboten, noch viel liebevoller im Gedächtnis geblieben sind … ohne ihn ist es nicht mehr dasselbe, morgens Post zu bekommen. *wehmütig seufz*

3. Wen (tot oder lebendig) würdest du für deinen Blog gerne einmal interviewen?

Die Antwort ist leicht gegeben: William Shakespeare, sofern es den guten Mann jemals gab. Ich hätte von ihm gerne bestätigt, dass Romeo & Julia nichts weiter als eine makabre Komödie ist, so unromantisch wie das ganze Stück ist. Mal ehrlich. Der kleine Balkonflüsterer/Fassadenkletterer war doch einfach deprimiert und spitz und dann nicht mehr deprimiert, weil sich jemand seiner Spitzigkeit annehmen wollte, aber sicherlich nicht in Liebe entbrannt. (Tut mir leid, falls ich mit dieser Meinungen einen anderen verletzte, aber mich hat die ganze Geschichte nicht Liebesgeschichte überzeugt.)

4. Gibt es ein Thema, über das du gern bloggen würdest, dich aber – aus welchen Gründen auch immer – nicht traust?

In der Tat. Es hat viel damit zu tun, dass ich es ziemlich ungerecht finde, dass Bücher wie Fifty Shades of Grey der Autorin Millionen einbringen, während andere Schmuckstücke ihren Schöpfern nicht einmal das Brot auf den Frühstückstisch bringen können … Es hat damit zu tun, wer heutzutage Bestseller schreibt – wirklich die Autoren? Oder nicht doch die Medienleute.

5. Bloggen ist zeitaufwändig. Was gibt es dir zurück?

Ich liebe es zu schreiben und das Bloggen ermögtlich es mir, zu schreiben, ohne mir allzu große Gedanken darüber machen zu müssen. Natürlich überlege ich mir, was ich in einem Post bringe, aber ich denke nicht pausenlos über passende Wörter nach. Am meisten jedoch liebe ich den Austausch mit anderen Lesern, die beim Kommentieren auf das antworten, was mich zeitnah beschäftigt. Das ist toll. Danke euch allen dafür!

6. Was war es für ein Gefühl, deinen allerersten Blogbeitrag zu schreiben?

Es war erhebend und aufregend, befreiend und auch ein klein wenig erschreckend … denn ich konnte ja nicht wissen, was sich daraus entwickeln oder ob ich durchhalten würde. Hauptsächlich war es jedoch befreiend und dieses Hochgefühl vermisse ich heute ein wenig. Ich hab das Gefühl, dass ich damals viel mehr Muse für meinen Blog hatte – klar, ich ging noch zur Schule und hatte viel mehr Zeit und Kopf fürs private Schreiben, aber ja.

7. Fühlst du dich deinen Lesern gegenüber verpflichtet zu bloggen, auch wenn du manchmal absolut keine Lust darauf hast?

Als ich meine erste Blogpause einrichten musste … ja, absolut. Ich hab mir das Bloggen selbst zur Pflicht gemacht. Mittlerweile kann ich aber sagen: nein, tue ich nicht. Wer weiterhin von mir lesen will, wird das auch nach langer Pause tun (ich bin ja selbst Blogleser und bei mir trifft das zu). Ich glaube auch kaum, dass mein Blog so wichtig für jemanden ist außer mir selbst, dass er sich da ernsthaft hintergangen fühlen wird.

8. Hast du inspirierende Blogs, von denen du dir gerne eine Scheibe für deinen eigenen Blog abschneiden würdest?

Oh, reichlich! Ich bewundere Tanjas Rezensionen dafür, dass sie fast täglich ein bis mehrere Posts raushaut. Ich bewundere Miss Bookiverse für ihre Fotos und Postideen. Ich liebe die buchischen Statements von Damaries liest. Leselust & Leseliebe ist sehr mutig in ihren Beiträgen (siehe Rechtschreibfehler in Büchern) und schreibt tolle Kurzgeschichten. Es gibt so viele Blogs, die fantastische Ideen haben und Fantastisches leisten. Ich würde mir gerne von allen diesen etwas abschneiden, aber ich bin auch froh, dass es sie gibt und ich ihnen folgen kann.

9. Ich bin hungrig: Welches deiner Lieblingsgerichte lässt sich in 20 Minuten zubereiten?

Mit Mozzarella überbackene Maultaschen. Frag mich nicht wieso, aber da bin ich super scharf drauf. Einfach Maultaschen kochen und dann nochmal kurz in die Pfanne hauen, mit nem Streifen Käse, der über den kleinen Teigtäschchen zerfließt … Jamjam.

10. Was sollten Menschen, die dich nicht gut kennen, über dich wissen?

Ich liebe Schokolade und Bücher – das sind gute Bestechungsmittel. Ich pflege äußerst gesittet meinen Sarkasmus und bewundere auch gerne ausgiebig den von anderen. Meine Laune steigt mit dem Anknipsen der Sonne – also niemals, NIEMALS ausschalten. Denn nachts kann ich auch gerne mal zum Vampir werden, den es nach Tintenblut lechzt. Und Vampire sind im echten Leben echt unsexy, glaubt mir – sie sehen am nächsten Tag nicht putzmunter aus und bergen viel Tollpatschigkeitspotenzial wegen Übermüdung in sich. Da hilft auch kein Glitzer mehr.

~*~

So, und dann kommen wir mal zu meinen Fragen:

1. Hast du dir je vorgenommen, etwas zu posten und es bis jetzt doch nie getan? Wenn ja, was wäre das?

2. Was ist deine Motivation hinter dem Bloggen?

3. In dem Film „The Lucky One“, basierend auf dem Buch von Nicholas Sparks, hat der Bruder der weiblichen Hauptperson eines ihrer Lieblingsbücher in eine Mauer einzementiert. Welches Buch wäre das bei dir und – viel wichtiger – wie würdest du dich für diese Schandtat rächen?

4. Was gibt dir das Lesen zurück?

5. Stelle dir vor vor, deine Büchersammlung wird von einem magischen Bücherklauer gestohlen und du könntest nur ein Buch vor dem Verschwinden retten. Welches wäre das und warum ausgerechnet dieses? (Okay, bleiben wir fair – du bist besodners gewieft und darfst bis zu fünf nennen. ;))

6. Gibt es ein Genre, das du absolut nicht ausstehen kannst und niemals freiwillig lesen würdest?

7. Von welchem Autor erwartest du am sehnlichsten eine Neuerscheinung?

8. Was muss ein Blog für dich haben, damit du ihm gerne als Leser folgst?

9. Du schreibst über das Geschriebene. Hand aufs Herz, schreibst du auch selbst Geschichten?

10. Was sollten deine Leser über dich wissen?

~*~

Und hier die Blogger, die ich nominieren möchte (von denen ich aber nicht die Followeranzahl kenne):

1. Lesegenuss

2. Inhaltstoff

3. Damaries liest

4. Tanjas Rezensionen

5. Miss Bookiverse

6. Leselust & Leseliebe

7. bauerhepeter

8. Herzensgeschichten

9. Lesezimmerchen

10. Kastanies Leseecke

Und das war es auch schon. Phew, so ein Award-Post verschlingt ja doch einiges an Zeit, aber Spaß macht es. Danke, Frau Zucker!

Bis bald

2016 Clee signatur

17 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Schokokeksii
    Feb 17, 2015 @ 14:01:46

    Das sind ja mal verdammt geile Fragen, sowohl deine beantworteten als auch deine gestellten! Irgendwie hab ich bei Tags oft das Gefühl, dass sich die Fragen alle wiederholen, aber diesen Post hab ich mir richtig gerne durchgelesen (verdammt gute Antworten auch, übrigens :D) und hab auch total Lust dazu, die Fragen zu beantworten. Vielen Dank fürs Taggen! Ich schick dir dann den Link, wenn ich dazu komme, den Post zu schreiben. ♥♥

    Antworten

  2. Laura
    Feb 17, 2015 @ 14:34:46

    HAHAHAHAH! Je nachdem, wie dick du die Glitzerschicht aufträgst … wenn man dann dein Gesicht nicht mehr sieht, fällt es vielleicht nicht mehr so auf.
    Ich schließe mich Schokokeksii an – geniale Fragen auf beiden Seiten und geniale Antworten. Möchte jemand dieser Frau hier nochmal einen Award schenken, bitte? Ich würd gern mehr über sie erfahren … oder was sie von alten Klassikern wie Shakespeare hält. Stöhn! Oh man, ich werde Romeo nie wieder mit den gleichen Augen wie vorher sehen, denn … du hast so recht. Lach! :-DDDD

    LG!

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Feb 17, 2015 @ 14:48:46

      *hust* Gut, wenn ich die blauen Flecken von dem Tollpatschigsteil auch mit ner Zenterschicht Glitzer überdecke … könnte funktionieren. Aber wie übertusche ich die … direkte Ausführung der Tollpatschigkeit?
      Ah, warte: den anderen Leuten in dem Moment schnell Glitzer ins Auge sprühen, damit sie andere Probleme haben und abgelenkt sind! ;P Es lebe der Glitzer, du hast recht! XD

      Das tut mir sehr leid für Romeo, den kleinen Latzhosencasanova. Aber hey, er hat uns eine wichtige moralische Botschaft hinterlassen: bist du spitz wie Friedrich’s Eber, verdeutliche deiner Leber, dass sie kein geeignet Aufbewahrungsort für andere spitze Dinger sei … sonst kommt der Tod schnell herbei.
      Ach ja, aber schreiben, das konnte Shakespeare … *abschätzig diesen Kommi anguck* millionenfach besser als ich *g*

      Antworten

      • Laura
        Feb 17, 2015 @ 14:51:04

        Himmel hilf mir! Ich bepiss mich hier gerade vor Lachen! Oh Gott! Ich brauch Luft …
        Ist schon okay, halt dich nicht zurück – gerade tut’s auch deine Poesie!
        „Latzhosencasanova“ … WIEHER! XDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

      • Loli
        Feb 17, 2015 @ 14:54:00

        Romeo ein … XDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD*zu Laura in die Ecke schmeiß* OH MAN! Ich fürchte, krieg mich auch nicht mehr!
        Hi übrigens, ich bin ein neuer Leser … zähl mich von jetzt an zum Team. XDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

      • cleesbuecherwelt
        Feb 17, 2015 @ 14:56:30

        Öhm, alles okay bei euch? *unbeholfen auf die Rücken patt*
        Freut mich übrigens deine Bekanntschaft zu machen, Loli. *g*

      • Laura
        Feb 17, 2015 @ 14:58:24

        Nein, mir ist nicht mehr zu helfen … HAHAHA! XD Ich meld mich bald wieder … wenn ich mich beruhigt habe. Kann dauern … Luft zuwedel.

  3. Damaris
    Feb 17, 2015 @ 20:50:39

    Vielen Dank, liebe Clee, dass du mir hier erwähnt hast. Ich fühle mich geehrt <3 Es ist immer wieder schön bei dir vorbeizuschmökern. Mach noch lange weiter so.
    Grüß dich ganz lieb,
    Damaris

    Antworten

  4. Kastanies-Leseecke
    Feb 22, 2015 @ 12:29:12

    Komischerweise ist Dein post bei mir im Spam gelandet – der andere von Dir an dem Tag nicht…
    Ich werde mich dann die Tage mal ans Beantworten machen :)

    Antworten

  5. absinthefreund
    Feb 25, 2015 @ 10:10:43

    Ich muss hier noch meine Freude darüber ausdrücken, dass du dich auf so wunderbare Weise der Fragen angenommen hast! Sehr erhellend und unterhaltsam ein paar Details aus deinem (Blogger-)Leben zu erfahren.

    Bei dem SHADES-OF-GREY-Thema kann ich dich gut verstehen. Ich empfinde dabei in den schlimmsten Momenten ein Ungerechtigkeitsgefühl gepaart mit einem Verzweifeln an der Menschheit. :) Und dabei gehört SHADES OF GREY noch zu den harmloseren Auswüchsen.
    Ich würde dich ja gerne anspornen, doch einmal einen Blogbeitrag zu dem Thema zu verfassen, das dich aufwühlt. Nicht nur weil es bestimmt gut täte, es sich von der Seele zu schreiben. Was auch immer der Grund ist, weshalb du dich nicht traust, es verlangt niemand, dass du einen perfekt durchdachten Essay schreibst, und dir wird auch niemand den Kopf dafür abreißen, dass du diese kritische Meinung vertrittst. Meine Unterstützung hast du jedenfalls. :)
    Vielleicht ist es ja auch etwas ganz Anderes, das dich davon abhält. Es werden aber bestimmt immer wieder Themen kommen, bei denen du zögerst, darüber zu bloggen, aber wenn du dich einmal überwunden hast, wird es dir immer leichter fallen. In meinen Augen kann die Buchblogger-Welt gerne ein paar kritische Stimmen vertragen, sie besteht ja doch hauptsächlich aus Friede-Freude-Eierkuchen. Und ich bin sicher, du bist da eine Bloggerin mit viel Potential.
    Ja, ja, ich versuche dich, mit allen Mitteln zu überreden, vielleicht gelingt es mir ja. ;)

    P.S.: Deine Maultaschen-Kreation werde ich garantiert ausprobieren!

    Antworten

    • cleesbuecherwelt
      Mrz 10, 2015 @ 11:06:53

      Ich hatte einen riesigen (!) Spaß dabei, deswegen danke für diese wundervollen Fragen! :D

      Oh Gott, oh Gott *rotwerd* Vielen Dank, also so ein Kompliment habe ich wirklich noch nie bekommen. Und ich bin stark verführt, diesen Blogpost zu wagen … ja, ich denke, wenn ich bald mal wieder Luft habe, werde ich es versuchen. Also wahrscheinlich … *ins Schwitzen gerat* Vielleicht. Ach scheiß drauf, ich werd meine Gedanken dazu auf den Bildschirm bekommen, das verspreche ich dir und mir. Kann nur noch etwas dauern, da die Uni momentan alle Gedanken für sich beansprucht. :)

      P.S. Das freut mich! Du darfst mir dann auch ehrlich sagen, ob es dir geschmeckt hat oder nicht xD

      LG! Und danke, den Pusher hab ich gebraucht. Man sollte sich nicht selbst den Mund verbieten. :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Das ist jedermanns Angelegenheit!

Diese Seite wurde getestet…

SeitTest-Zertifikat

Mir wurde verliehen:

%d Bloggern gefällt das: